DVD Box: Die Große Märchen-Box

DDV Lokal - Die große Märchen-Box
93,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Check Icon Lieferzeit 3-5 Arbeitstage

Märchen | Kinderfilm | Ab 6 Jahren | ca. 1.115 Minuten

  • Beliebte DEFA-Märchen und russische Klassiker auf 15 DVDs in einer hochwertigen, limitierten Stülpdeckelschachtel.
  • Bekannt aus vielen Kinovorführungen zu DDR-Zeiten und aus zahlreichen TV-Ausstrahlungen in der ARD, nicht nur zur Advents- und Weihnachtszeit.
  • Klassische, kindgerechte und gewaltfreie Verfilmungen mit beliebten DEFA-Schauspielern.
  • Hoher Nostalgiefaktor: Mit fantasievoller Ausstattung, liebevoll gestalteten Kostümen, mit Filmmusik und Liedern, die in Erinnerung geblieben sind.
  • Ideal als Geschenk oder zum Sammeln.
  • HW21436
Beschreibung

Die schönsten Märchenfilme zusammengestellt in einer hochwertigen, limitierten Geschenkbox mit 15 DVDs. Sie enthält eine Auswahl der beliebtesten klassischen Verfilmungen der DEFA und von osteuropäischen Studios, nach bekannten Märchen der Brüder Grimm oder Volksmärchen. Mit bekannten Darstellern wie Manfred Krug, Libuse Šafránková, und vielen anderen.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (DDR/CSSR 1973, 83 min.) Aschenbrödel nimmt hier nicht alles hin, sondern lehnt sich gegen die Ungerechtigkeit auf – mit List, Witz und drei Zaubernüssen. Der Kultfilm mit Libuse Šafránková und Pavel Trávníček und der bekannten Filmmusik von Karel Svoboda.

"Die Geschichte vom kleinen Muck" (DDR 1953, ca. 96 min.) erzählt über einen kleinen Jungen, der mit Zauberpantoffeln und einem magischen Stock auf der Suche nach dem Kaufmann ist, der das Glück zu verkaufen hat.

"Dornröschen" (DDR 1970, 68 min.) Eine verprellte Fee schickt eine Königstochter samt Königreich in einen 100-jährigen Schlaf. Nur ein junger Prinz vermag die Erlösung bringen.

"Rotkäppchen" (DDR 1962, 69 min.) lebt am Rande des Waldes. Häschen und Bär sind ihre besten Freunde. Oft besucht das Mädchen die Großmutter, die am anderen Ende des tiefen Waldes wohnt.

"Schneewittchen" (DDR 1961, 60 min.) mit eingängigen Liedern versehene, eng an der Vorlage gehaltene, heiter-beschwingte Verfilmung des bekannten Märchens" (Lexikon des Internationalen Films).

"König Drosselbart" (DDR 1965, 70 min.) Um den Hochmut seiner Tochter zu bändigen, vermählt ein König seine Tochter mit dem erstbesten Bettler – Drosselbart.

„Rumpelstilzchen - Das Zaubermännchen“ (DDR 1960, 71 min) Das Märchen vom Rumpelstilzchen, das für einen Dienst von der Königin das erstgeborene Kind verlangt, falls sie seinen Namen nicht errät.

"Schneeweißchen und Rosenrot" (DDR 1978, 67 min.) Zwei unzertrennliche Schwestern befreien durch ihre Liebe zwei von einem bösen Berggeist in einen Bären und einen Falken verwandelte Königssöhne.

"Frau Holle" (DDR 1963, 57 min.) Während sich die hässliche Tochter in ihrer Faulheit sonnt, muss die schöne, fleißige Stieftochter alle Arbeit alleine verrichten. Als das schöne Kind in einen Brunnen springt, um eine verlorengegangene Spule wieder herauszuholen, landet es im Reich von Frau Holle.

"Die Schneekönigin" (SU 1966, 80 min.) Die Schneekönigin entführt einen kleinen Jungen in ihren Palast aus Eis. Sie beraubt ihn seiner Herzenswärme, um so Macht über die Welt zu erlangen.

"Abenteuer im Zauberwald - Väterchen Frost" (SU 1964, 76 min.) Von der Stiefmutter erniedrigt und aus dem Haus verbannt, verhilft Väterchen Frost dem liebreizenden Mädchen Nastja zu seinem Glück mit einem inzwischen durch eine selbstlose Tat geläuterten jungen Heißsporn.

„Die traurige Nixe“ (SU/Bulgarien 1976, 75 min.) Eine Meerjungfrau verliebt sich in einen Menschen-Prinzen, der aber ihrer Liebe nicht wert ist; schließlich bewahrt sie ein väterlicher Beschützer durch seinen eigenen Tod vor dem Sterben.

„Aladins Wunderlampe“ (SU 1966, 69 min.) Die Geschichte des Aladin aus 1001 Nacht, dem ein hilfreicher Geist aus der Wunderlampe gegen die Intrigen eines bösen Zauberers und des Kalifen beisteht und die geliebte Prinzessin zuführt.

„Die Geschichte vom Saffianschuh“ (Polen 1961, 82 min.) Ein künstlerisch begabter Bauernjunge im Polen des 15. Jahrhunderts will unbedingt unter der Anleitung des berühmten Bildhauers Veit Stoß arbeiten und begibt sich dafür in viele Abenteuer.

„Das Schloss hinterm Regenbogen“ (Rumänien 1969, 93 min.) Ein Bauernsohn macht sich auf den Weg, um das Reich der ewigen Jugend zu suchen. Nach vielen Abenteuern gelangt er in das Reich der Unsterblichkeit und kann die Tochter des Herrschers zur Frau nehmen.