Alles wird teurer? Nicht bei uns!

✔ Im Juni und Juli senken wir unsere Versandkosten auf 3,85 € (statt 6,95 €) und Sie erhalten Ihre Bestellung ab 49,00 € versandkostenfrei*.
✔ Außerdem haben wir die Standardlieferzeiten auf 2-4 Tage (statt 3-5 Tage) gesenkt.*


*nur bei Versand innerhalb Deutschlands, ausgenommen Artikel mit individuellen Versandkosten
Jetzt im Juni und Juli!

✔ Reduzierte Standard-Versandkosten von 3,85 €
✔ Versandkostenfreie Lieferung ab 49,00 €.
✔ Verkürzte Standardlieferzeit von 2-4 Tagen

Vom Nichtstun und Bleibenlassen

FÜNFMINUTENGESCHICHTEN
Vom Nichtstun und Bleibenlassen
12,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Check Icon Lieferzeit 2-4 Tage

Brit Gloss
Softcover | 12,5 x 20 cm | 96 Seiten
In der Leseprobe stöbern
  • BU19001
Beschreibung

Auch mit ihrem zweiten Buch "Vom Nichtstun und Bleibenlassen" zaubert die Autorin aus dem Übermut des Alltages wieder sechzehn kurzweilige Geschichten. Und kommt zu der Erkenntnis: Ein guter Tag fängt morgens an. Ein beschissener allerdings auch. Macht aber nix, denn: Es ist nie zu spät für einen guten Tag. Wenn man sich jetzt noch seine Passwörter merken könnte - was wäre das Leben schön. Und kann es tatsächlich ein Zuviel des Guten geben? 

Voller Witz plaudert die Autorin in amüsanter Sprache über die kleinen Unwegbarkeiten des Alltags. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie schafft sie es, vermeintlich nervige Situationen aufs Korn zu nehmen. Eine wunderbare Lektüre, um einfach mal kurz innezuhalten, nichts zu tun und alles bleiben zu lassen.

Und wer noch mehr von Brit Gloss lesen möchte, dem seien "Grüße vom Sofa" empfohlen oder ihr neuestes Buch "Versuchsweise GLÜCKLICH" (ab April 2020 erhältlich).

ISBN 9783943444834
Verlag Saxophon GmbH
Verarbeitung Softcover
Anzahl Seiten 96 Seiten
Format 12,5 x 20 cm
Über den Autor: Brit Gloss

Grit Bloß alias Brit Gloss - 1968 in Dresden geboren, hatte schon im zarten Alter von sechs Jahren Spaß am Geschichten erzählen. Nach dem Abitur studierte sie trotzdem erst einmal etwas Handfestes und zog fürs Betriebswirtschaftsstudium nach Berlin. Nach Stationen bei der Deutschen Welle und der taz folgte sie Ende der neunziger Jahre dem Ruf zurück nach Dresden und arbeitet seither in der Unternehmenskommunikation der DDV Mediengruppe.